Hinter den Kulissen

Gepostet am Aktualisiert am

Quelle: Hinter den Kulissen

In 2016 wird man damit beginnen, uns die Sicherheit zu nehmen..


Das habe ich am 7. Januar 2016 geschrieben. Drei schlimme Terrorakte in nur einer Woche, davon zwei in Deutschland. Massenmedien und Politik versuchen erneut, die Fakten zu verdrehen, um nicht zugeben zu müssen, was sie angerichtet haben. Es dürfte noch schlimmer werden, denn unsere geliebte Sicherheit in Deutschland existiert nun nicht mehr.

Im meinem ersten kostenlosen Newsletter im Jahr 2016 am 7. Januar hatte ich u.a. Folgendes geschrieben:
„2016 wird ein deutlich turbulenteres Jahr werden, als 2015.
Es wird viel passieren und die Medien werden voll von Sondersendungen und Brennpunkten sein, aber die Dinge werden an vielen Stellen nur punktuell passieren.
In 2016 wird man damit beginnen, uns die Sicherheit zu nehmen.“
Innerhalb von nur einer Woche wurde uns in Deutschland auf dramatische Weise vorgeführt, dass sich niemand mehr sicher fühlen kann. Meine Einführung des Krisenstatus DEFCON 3 war leider sehr gerechtfertigt. Ich gehe allerdings davon aus, dass dieses nur der Anfang war. Eventuell waren die Ereignisse in Würzburg und München nur der Anfang einer Kette von Anschlägen, wie in einer Vision berichtet wird. In dem Fall wäre aber auch klar, wer letztendlich dahintersteckt: unsere US-amerikanischen „Freunde“, zumindest bestimmte Kreise dort.
In München wurde ganz offensichtlich wieder sehr schnell ein bestimmter Medien-Spin in die Berichterstattung eingeführt, der den „Lone gunmen“ – der ausgerastete Einzeltäter, der natürlich tot ist, favorisiert. Man bastelt bereits wieder an einer Story, wie man diesen Täter zum Opfer stilisiert. Die wirklichen Opfer sind genau wie in Würzburg immer nur ein paar kurze Anmerkungen wert.
Was in den deutschen Medien bisher komplett verschwiegen wird, sind die von Zeugen gehörten „Allahu Akbar“ Rufe des Täters. Mehrere Zeugen haben auch Langwaffen gesehen und es war zunächst von drei Tätern die Rede. In ausländischen Medien wie der Daily Mail oder auch CNN werden diese Dinge klar genannt. Bei der Daily Mailgibt es auch Bilder von der Festnahme weiterer Männer, von denen in den deutschen Massenmedien absolut nichts zu hören und zu sehen ist.
Wahrscheinlich werden wir auch in München wieder auch die Geschichte mit dem „spotanradikalisierten Einzeltäter“ vorgeführt bekommen, wenn nicht sogar noch die Schuld der „Rechten“ daran eingebaut wird, wie es teilweise anläuft. Aktuell wird der Spin in Richtung Amoklauf gedreht, er soll depressiv und in psychiatrischer Behandlung gewesen sein. Man will scheinbar einen islamistischen Hintergrund auf jeden Fall verschweigen.
Tatsache ist, dass wir offensichtlich von Behörden und Massenmedien eine Coverstory vorgesetzt bekommen, denn es war wohl definitiv mindestens ein Gewehr im Spiel. Folgende Information kam aus erster Hand zu mir:
„Ich möchte Ihnen aber die ganze Situation und Erlebnisse von einen betroffenen 11 jährigen Kind aus meinem Bekanntenkreis schildern. Ich werde die betroffene Person nur „Kind“ nennen um es zu schützen.

Das Kind befand sich zum Zeitpunkt des Anschlages mit anderen Kindern seiner Gruppe im OEZ Einkaufscenter. Als die ersten Schüsse vielen sind alle Leute in Panik in verschiedene Richtungen gelaufen. Das Kind wurde dadurch von seiner Gruppe getrennt und lief leider Richtung Täter. Das Kind sah in einigen Metern Abstand den Angreifer und auch schon einige verletzte Menschen am Boden liegen. Laut Aussage des Kindes hatte der Täter ein langes Gewehr mit den er auch auf das Kind schoss aber zum Glück vorbei. Das Kind rannte dann in eine andere Richtung, wo es von einer Frau mit Weste und Helm in die Arme lief. Die Frau versuchte das Kind zu beruhigen und wollte das Kind in Sicherheit bringen. Das Kind hatte aber sehr große Angst und wollte unbedingt zurück zu seiner Gruppe. Das Kind hatte auch vor der Polizisten Angst obwohl sich die Frau auch als Polizistin zu erkennen gegeben hatte und den Kind versprach es in Sicherheit zu bringen. Die Polizistin hat über Funk dann Hilfe angefordert. Darauf hin kamen 4 gepanzerte Polizisten mit einer zusätzlichen Schutzweste für das Kind und haben dann das Kind angehoben und in der Mitte gehalten und mit Ihren Körpern versucht zu schützen. 
Das Kind wurde in einen Raum gebracht in den schon andere Leute waren. das Kind beschrieb diesen Raum als „Kino“. Im Raum war die Türe von 2 Polizisten mit gezogenen Pistolen gesichert. Es entstand bei den Leuten im Raum jedesmal Panik, wenn neue Personen in den Raum gebracht wurden. Die Polizisten im Raum die die Türe sicherten schrien immer sehr laut und zielten mit Ihren Pistolen dabei auf die Eingangstüre, wenn es draußen an der Türe klopfte und neue Personen zugeführt wurden. Es gab nach meiner Ansicht keine Kommunikation über Funk zu den Polizisten vor der Türe, die Menschen in diesen Raum evakuiert haben. Das Kind würde dann Stunden später mit den anderen Personen einen Kriseninterventionsstab überreicht, welcher dann das Kind um ca. 3 Uhr den Eltern übergeben konnte.

Ich gebe hier nur die Eindrücke eines 11 Jahre alten Kindes wieder. Das Kind ist noch absolut verstört und ängstlich und wird später einen Krisenpsychologen vorgestellt werden, damit das Kind diese Erlebnisse verarbeiten kann.

Was mich bei der Schilderung des Kindes verwundert ist, daß der Täter mit einen Gewehr geschossen hat. Als der Täter sein Amoklauf bei MC Donald begann, war er mit einer Pistole bewaffnet und hat 17 mal die Waffe abgefeuert, danach ist er in den Einkaufpassagen mit einen Gewehr gesehen wurden, dann war er auf dem Parkdeck mit einer Pistole und dann ist er Richtung U-Bahn geflohen. Als das Kind den Täter sah, hatte er ein Gewehr und das Ganze OEZ-Gelände war von Hunderten Polizisten umstellt und zum Teil besetzt. Wie kam der Täter vom Parkdeck durch alle Einkaufsetagen nach draußen zur Rolltreppe, die zur U-Bahn führt?“
Damit ist die Glaubwürdigkeit der offiziellen Geschichte dahin. Ein Gewehr ist auch von einem 11-jährigen Kind klar von einer Pistole zu unterscheiden, wie von anderen Augenzeugen ja auch. Scheinbar ist erneut der Begriff „Lügenpresse“ wieder einmal angebracht. Wie derartige Spins aufgebaut werden, habe ich ausführlich in meinemgleichnamigen Buch aufgezeigt. Hier stimmt also wieder einmal einiges nicht.
Wenn allerdings die o.g. Vision richtig ist, dürften wir bald die nächsten Anschläge sehen. Irgendwann wird man es dann nicht mehr nur dem berühmten verwirrten Einzeltäter in die Schuhe schieben können. Wohlweislich hört man auch in den deutschen Massenmedien nichts über die schlimmen Folterungen, die bei dem Terror von Paris in dem Bataclan-Theater durchgeführt wurden. Dort waren ja nachweislich Täter im Spiel, die über die Flüchtlingsroute Deutschland kamen.
Die deutsche Bundesregierung und alle, die diese unsägliche Migrationspolitik unterstützen, tragen die Verantwortung dafür, was jetzt beginnt, sich auszubreiten. Nicht nur, dass man wahllos jeden hereingelassen hat, ein großer Anteil derer wurde nicht registriert und ist teilweise unter den Augen der Behörden untergetaucht. Auch wenn es nur die verschwindend kleine Minderheit wäre, die tatsächlich derartiges vollbringen kann, wir reden über mindesten Hunderte, wahrscheinlich aber über tausende von Attentätern. Was allein wenige anrichten können, haben wir in Nizza, Würzburg und jetzt München gesehen.
Die Sicherheit der Menschen kann in Deutschland nicht mehr garantiert werden, das ist jetzt vielen klar geworden. Es wird noch dauern, bis entsprechende Gegenreaktionen kommen werden, in Frankreich ist man scheinbar schon weiter. Es wird hier aber voraussichtlich leider auch noch deutlich heftiger kommen. Die Drahtzieher sitzen nachweislich auf der anderen Seite des Atlantiks. Schon George Soros hat es ganz offen gesagt. Eventuell haben wir hier sogar einen False-Flag gesehen. Es gab bereits vorgestern Berichte über ungewöhliche Vorgänge in München. In Europa soll der Bürgerkrieg angeschoben werden und wir sehen gerade den Beginn davon. Schließen Sie Ihre Krisenvorbereitungen ab (was Sie dazu unbedingt machen müssen, erfahren Sie inmeinem kostenlosen Krisenratgeber)! In München ging aktuell nur wenige Stunden nichts mehr. So etwas kann sich jetzt ganz schnell auf Tage oder Wochen ausweiten.
Wir werden sehen, wie die Politik nun reagieren wird?
Voraussichtlich werden wir nun weitere Überwachung und Einschränkungen unserer Freiheit erleben. Das ist der Plan. Eine Diktatur braucht immer einen Feind. Wir haben aktuell eine versteckte Diktatur, ein Teil davon sitzt in Brüssel, ein anderer hier. Es gestaltet sich eher wie eine DDR 2.0, als eine Führerdiktatur. Das Ergebnis ist aber ähnlich. Die Meinungsfreiheit ist bereits massiv unter Beschuss – alles Ungeliebte wird schnell „Hassrede“. Wer diese Zeichen nicht erkennen will, wird erleben, dass sich die Schlinge immer enger gezogen wird. Man schaut aber lieber auf die Türkei, den dort ist die Diktatur jetzt offensichtlich. Hier passieren aber ebenfalls sehr bedenkliche Entwicklungen, die den Anfang einer Entwicklung darstellen, die wir in Deutschland eigentlich nicht mehr haben wollen.
Jeder Journalist, jeder Politiker sollte sich genau überlegen, ob er diesem System wirklich dienen möchte? Es kommt nicht auf die Bezeichnung oder die angeblichen „guten“ Gründe an, es kommt auf die Handlungen und Taten an. Danach wird die Geschichte dann beurteilen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s